www.RIF-eV.de
www.RIF-eV.de | Analyse Ist-Zustand | 05.12.2019

Zurück zur Übersicht von Modul 1

Analyse Ist-Zustand

Die Analyse des Ist-Zustands ist erforderlich, um die tatsächliche Problemstellung zu identifizieren. Im Rahmen des Projektes wurden die identifizierten Produktionsbereiche detailliert analysiert. Die einzusetzende Methode ist abhängig von der Prozessstruktur des Bereichs sowie der vermuteten Problemstellung und Zielsetzung. In Abbildung 9 ist ein Auszug an Methoden dargestellt, die zur Problemidentifikation eingesetzt werden können. Im Zuge des Projekts wurden diverse Methoden bei den Anwenderunternehmen eingesetzt und unter maßgeblicher Einbindung der Systementwickler angewendet.

Die Problemstellung wurde entsprechend systematisiert dargestellt und möglichst quantifiziert, sodass diese der Zielsetzung gegenübergestellt werden kann. Im Rahmen der Anwendungsszenarien wurden so bspw. Zeiten ermittelt, die für nicht wertschöpfende Tätigkeiten aufgewendet werden. Dadurch konnte transparent dargestellt werden, weshalb bspw. vorgegebene Taktzeiten oder Mehraufwände in der Produktion entstehen.

Abbildung 9: Auszug an Methoden zur Problemidentifikation