www.RIF-eV.de
www.RIF-eV.de | Zusammenfassung Modul 0 | 06.12.2019

Zusammenfassung Modul 0

Die vorgestellte Typologie ermöglicht KMU in einem ersten Schritt sich mit dem Thema einer CPPS-Einführung zu beschäftigen. Diese erste Selbsteinschätzung ist in Zusammenhang mit den weiteren Lösungen der Einordnung und der Einführungssystematik von CPPS-Lösungen zu sehen und sollte in der genannten Kombination genutzt werden. Die alleinige Nutzung der Typologie kann nur ein erstes Instrument sein, welches jedoch einen schnellen Überblick auf wesentliche Bereiche im Unternehmen legt, die bei der Einführung betroffen sein können. So können auf recht einfacher Art und Weise erste Hemmnisse erkannt und angegangen werden, damit die Umsetzung der gewählten Lösung möglichst umfassend gelingt. Gleichwohl können dabei auch weitere – hier nicht betrachtete – Hemmnisse auftreten, die eine Umsetzung erschweren. Entlang der einzelnen Typen wurde versucht, die typischen Herausforderungen aufzuzeigen. Ziel war es dabei ein besonderes Augenmerk auf die Bedeutung einer ganzheitlichen Einführung von Industrie 4.0-Lösungen zu legen, da nur über eine solche Betrachtung ein sinnvoller Prozess angestoßen werden kann. Die vielfach vorzufindende rein technische Sicht im Kontext von CPPS-Lösungen und Digitalisierungsvorhaben muss daher von vornherein aufgegeben werden, wenn sie auch als Ausgangspunkt gewählt werden kann. KMU stehen im Besonderen oft vor der Herausforderung aus der Menge an möglichen Lösungen die für das eigene Unternehmen geeignete Lösung auszuwählen. Wünschenswert ist dabei ein Blick vom technisch Machbaren auf das für das Unternehmen insgesamt sinnvolle und machbare, wobei diese Typologie unterstützen kann. Sie erlaubt eine erste Einordnung des eigenen Unternehmens und kann auf mögliche Problemfelder hinweisen. Die vier beschriebenen Typen stellen einen akzentuierten Blick auf Einführungsstrategien dar und werden in der Praxis aufgrund spezifischer Unternehmensumstände anzupassen sein. Allen gemein sind jedoch die Herausforderungen von KMU in der Umsetzung geeigneter Industrie 4.0-Lösungen. Typische Problemfelder sind vor dem Hintergrund einer sozio-technischen Gesamtperspektive beschrieben worden und können durch Einbezug der Typologie in den jeweiligen Planungs- und Einführungsprozess vermieden werden.

 

Weiter zu Modul 1

Oder zu Zurück zur Übersicht von Modul 0